Reichster Norweger kauft 1170 Bitcoin, gründet Seetee und erklärt alles in einem genialen Schreiben an Aktionäre

09-03-2021

Am Montag den 8. März schreibt der Norwegischer Milliardär Kjell Inge Røkke (62) buchstäblich Geschichte: er gibt bekannt dass seine Industriegruppe Aker ASA 1170 Bitcoin gekauft hat (knapp 50 Millionen Euro) und damit die Bitcoin Firma Seetee gegründet hat und er erklärt alles in einem wirklich genialen Schreiben an Aktionäre. Diese 23 Seiten sind so gut dass sie jedem Zweifler überzeugen sollten dem #Get­Of­f­Ze­ro zu befolgen und zumindest etwas in Bitcoin zu investieren.

HODL strategy

Die Gründung Firma Seetee mit den 1170 Bitcoin in der Schatztruhe ist ein ganz anderer Ansatz als der Kauf von Bitcoin durch MicroStrategy und Tesla wo es nur einen passiven Inflationsschutz bildet. Seetee wird eine echt aktive fortschrittliche Bitcoinfirma. Sie wird:

  • in Bitcoin investieren und Bitcoin besitzen (hodlen!)
  • der Bitcoin- und breiteren Blockchain-Community beitreten und Partnerschaften mit führenden Spielern aufbauen
  • Bitcoin-Mining und -Verifizierung starten
  • Projekte und Unternehmen im Bitcoin- und Blockchain-Ökosystem finanzieren und aufbauen.

Das schönste was Kjell Inge Røkke der Welt jetzt schon geschenkt hat ist ein langer Brief über Bitcoin an die Aktionäre von Aker ASA. Man kann sie einfach downloaden auf seetee.io. Røkke ist ein flamboyanter Unternehmer der in 1982 in den USA ein erstes Fischerboot kaufte, fischen ging und bald das weltweit führendes Fischerei-unternehmen RGI aufbaute. Später erwarb er die Industriegruppe Aker und fusinierte es mit RGI. Mit 2,4 Milliarden Dollar persönliches Vermögen ist Røkke der reichste Norweger. Mitgründer und Executive Chairman von Seetee ist Aker manager Ola Snøve der zehn Prozent des Kapitals beigesteuert hat.

Snøve über Seetee: “Ein langfristiges Engagement in Bitcoin, die Möglichkeit dies durch Mining zu steigern, und die Chance, neue Unternehmen mit einigen der klügsten Köpfe der Welt zu gründen, sind eine einmalige Gelegenheit. Es wäre verrückt, es nicht zu tun."

"Bitcoin ist wie Gold, aber besser", Kjell Inge Røkke, CEO Aker ASA

Was ist nun so genial an Røkke’s Brief an die Aktionäre? Die wichtigsten Passagen haben wir übersetzt. Profitieren sie davon!

Werte Aktionäre,

Ich bin mir bewusst, dass Bitcoin häufig wegen einer Reihe von wahrgenommenen Herausforderungen kritisiert wird, einschließlich seines Stromverbrauchs, seiner Unfähigkeit, in Bezug auf Transaktionen zu skalieren, und seines Potenzials, anonyme illegitime Zahlungen zu ermöglichen. Wir glauben, dass Bitcoin für jedes dieser Probleme eher eine Lösung als ein Problem sein kann.

Gut gestaltete Benutzeroberflächen können überall dort neue Anwendungen für Bitcoin ermöglichen, wo Transaktionen stattfinden. Ich interessiere mich besonders für Mikrozahlungen und wie diese es uns ermöglichen, zu vermeiden, dass Benutzernamen, Passwörter und unsere persönlichen Daten oft ohne unser Wissen und ohne unsere Zustimmung monetarisiert werden.

Als jemand, der meine Karriere im Maschinenraum alter Fischtrawler außerhalb der norwegischen Küste und später in der Beringsee in den USA begann, bin ich sehr stolz auf das, was Aker geworden ist. Viele große Unternehmen aber sind Opfer ihres eigenen Erfolgs und brechen dann in sich zusammen. Ich werde alles tun, um Aker neugierig, innovativ und zeitgemäß zu halten.

Nach vierzig Jahren im Geschäft habe ich gelernt, dass man immer nach neuen Möglichkeiten und Entwicklungen am Horizont Ausschau halten muss. Seetee markiert diesen Horizont. Es positioniert sich inmitten einer Branche, die die nächsten Jahrzehnte bestimmen könnte, ähnlich wie es das Internet seit Anfang der neunziger Jahre getan hat. Seetee ist eine offene Einladung, am Leben, wie wir es kennen, zu schubsen, zerren und reissen. Jeden Tag wie junge Unternehmer zu handeln.

Meine Bildung über Bitcoin basiert auf brillante Persönlichkeiten wie Saifedean Ammous, Andreas Antonopolous, Adam Back, Nic Carter, Christopher Cole, Ray Dalio, Michael Green, Hugh Hendry, Reid Hoffman, Spitzenjagd, Jack Mallers, Raoul Pal, Chamath Palihapitiya, Anthony Pompliano, Pierre Rochard, Michael Saylor, Elisabeth Stark, Erik Townsend und Grant Williams.

Einige der oben genannten Personen glauben nicht an Bitcoin oder stimmen nicht mit unserer Anlagethese überein. Wir lieben solche konkurrierende Narrative und erwähnen sie hier auch, falls der Leser in das sprichwörtliche Kaninchenloch eintauchen möchte. Es ist erstaunlich zu sehen, dass der Kryptowährungsraum so viele intelligente Menschen jüngerer Generationen anzieht - ähnlich wie das Internet in den Kinderschuhen.

Bitcoin hat uns dazu inspiriert, unser intuitives Verständnis von Geld in Frage zu stellen.

Seetee hat eine Partnerschaft mit Blockstream geschlossen, einem weltweit führenden Anbieter von Bitcoin- und Blockchain-Technologie. Zu Blockstreams Führung gehört Adam Back, der Erfinder von Hashcash, einem Vorläufer von Bitcoin aus dem Jahr 1997. Mit Blockstream als Partner sind wir zuversichtlich, dass wir uns in dieser Branche zurechtfinden können.

Eine Möglichkeit, diesen Effekt zu demonstrieren, besteht darin, Immobilien in Gold zu bewerten. Der Schiller Case Home Price Index ist das führende Maß für die Preise von US-Wohnimmobilien. Gemessen in Gold gehören die Immobilienpreise in den USA zu den niedrigsten in den letzten hundert Jahren. Im Jahr 2004 verkaufte die Norges Bank ihre letzten Goldreserven unter Berufung auf schlechte historische Renditen. Wohnungen im reichsten Teil von Oslo sind heute 35 Prozent billiger als 2004, wenn sie mit Gold bewertet werden. Und die meisten würden sagen, dass die Immobilienrenditen in dieser Zeit spektakulär waren.

Alles ist eine Wette mit einigen damit verbundenen Wahrscheinlichkeiten. Fast 80 Prozent unseres Portfolios bestand aus Öl und Gas, als der Ölpreis nach dem Treffer von Covid-19 negativ wurde.

Ich werde es immer vorziehen, ein fokussierter Unternehmer zu sein, anstatt ein diversifizierter Investor zu sein, wenn auch mit ein bisschen mehr Risikomanagement und unendlich mehr akademischer Genauigkeit als früher in meiner Karriere. Eine meiner Lieblingsfragen an Leute, die mich nach dem Risiko fragen, das unseren Ideen innewohnt: Was ist mit dem Risiko, nicht beim Gewinnen dabei zu sein?

Junge Berufstätige wissen, dass sie ihre Karriere riskieren, wenn sie Ja zu dem sagen, was letztendlich zur Fehlinvestition wird. Was aber wirklich zur Kündigung führen sollte ist, Nein zu sagen und einmalige Gelegenheiten zu verpassen.

Bitcoin könnte immer noch auf Null gehen. Es kann aber auch zum Kern einer neuen Währungsarchitektur werden. Wenn ja, kann ein einziger Bitcoin Millionen von Dollar wert sein. Die Asymmetrie ist für ein Portfolio interessant. Leute, die am meisten über Bitcoin wissen, glauben, dass sein zukünftiger Erfolg fast unvermeidlich ist. Während das andere Lager glaubt, dass sein Scheitern ebenso sicher ist. Eine Mittelposition gibt es nicht.

Ich habe die Mobilkommunikation verpasst. Ich habe nicht in Internetunternehmen investiert. Erst vor kurzem habe ich angefangen, in Softwareunternehmen zu investieren und diese aufzubauen (und ich liebe es!). Als ich merkte, wie viel Brainpower in Bitcoin steckt, sah ich die Zukunft.

Wenn sich dieses Szenario herausstellt, können wir unseren Fokus vom Preis eines Bitcoin auf den eines Satoshi ändern (ein Bitcoin ist einhundert Millionen Satoshi). Wenn unsere Handy’s in fünf Jahren voller Bitcoin-Anwendungen sind, ist der Wert des Netzwerks die  Treppe zum Himmel.

Der Stromverbrauch von Bitcoin muss im Hinblick auf die zukünftigen Szenarien für das Netzwerk analysiert werden. Man muss wissen ob Bitcoin (i) eine spekulative Blase ist, die implodiert und wertlos wird, (ii) ein digitaler knapper Vermögenswert, der Gold als Wertspeicher ersetzen könnte, oder (iii) Eine monetäre Architektur, die als zentrale Vertrauens- und Verifizierungsschicht für zahlreiche Arten von Transaktionen dient. Im ersten Szenario stirbt Bitcoin und verbraucht sie auch nichts mehr. Und wenn es sich um digitales Gold handelt?

Der geschätzte CO2-Ausstoß zur Herstellung von neuem Gold beträgt mehr als 100 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Schätzungen variieren, aber jüngste Studien gehen davon aus, dass Bitcoin jährlich rund 30 Millionen Tonnen beträgt. Das ist weniger als ein Drittel der CO2-Emissionen von Gold. Und wenn die erneuerbaren Energien im Mix zunehmen, die durch flexibeles Bitcoin-Mining gleichmässig ausgelastet werden können, sollte die CO2-Emissionsintensität von Bitcoin erheblich sinken.

Dann aber hörte ich Jack Mallers über die Lightning Erwiterung sprechen, Das war mein Rosselini-Moment. Das Lightning-Netzwerk realisiert das Bitcoin skaliert werden kann. Transaktionen werden in bilateralen Kanälen durchgeführt, die in einem Netzwerk verbunden sind, und jeder Kanal wird mit einer einzigen Transaktion in der Hauptkette von Bitcoin verankert. Lightning Transaktionen werden in Millisekunden abgeschlossen und verbrauchen kaum Strom. Es nutzt daher die Sicherheit von Bitcoin, erhöht die Geschwindigkeit und senkt die Kosten auf ein Niveau, das mit herkömmlichen Zahlungsplatformen nicht erreichbar ist.

Mit Bitcoin könnte man eine völlig neue Architektur für den Informationsfluss in der Gesellschaft aufbauen. Die Internet-Giganten, wie Shoshana Zuboff in ihrem Buch The Age of Surveillance Capitalism so eloquent dargelegt hat, haben uns zum Produkt gemacht. Ich bin sicher, für den Schutz der Privatsphäre brauchn wir eine neue Architektur.

Ich bin fasziniert von der Aussicht auf Bitcoin Lightning-Wallets, die eine sofortige Gutschrift per Mikrozahlung ermöglichen, ohne dass persönliche Informationen angegeben werden müssen, die von der Platform ohne Genehmigung oder Entschädigung monetarisiert werden.

Was ist mit den Milliarden Menschen die keinen Zugang zu einem Bankkonto haben, geschweige denn Kredite, um ihr Leben aufzubauen? Aus ihrer Sicht funktioniert das, was wir heute haben, eindeutig nicht.

Gold überlebt Anleihenbrände. Es kann nicht vermehrt werden, um den Wert zu verringern (knapp), es ist nicht verderblich und kann Zeit und Gebrauch standhalten (langlebig), es kann leicht gelagert und transportiert werden (tragbar), der Wert eines Goldgegenstands kann leicht in andere Währungen umgewandelt werden (fungibel), und es kann in kleinere Mengen geteilt und ohne Verlust wieder zusammengesetzt werden (teilbar). Bitcoin ist wie Gold, aber besser.

Knappheit treibt die Preise hoch, egal ob es sich um Uhren oder Gitarren handelt, um Wein

oder Autos, Gemälde oder Skulpturen - alles physische Vermögenswerte. Früher war dies bei digitale Gegenstände anders. Alles konnte man endlos und gratis kopieren. Seit es Bitcoin und Blockchain gibt nicht mehr. Es ist das perfekte, knappe digitale Gut. Mit Absicht. Alles was nötig ist, ist der billigste Strom der Welt. Strom sichert das Netz. Keine von Polizei und Armee geschützten Banken und Mittelmänner sind mehr nötig. Ich nenne das Fortschritt.

Mir ist klar, dass Aker diesen Raum sehr spät betritt. Klarerweise haben andere das Potenzial dieser Erfindung vor vielen Jahren schon verstanden. Aber auf so viele andere Arten, wie man in alltäglichen Gesprächen mit anderen Geschäftsleuten merckt, sind wir doch noch relativ früh dran. Mir wird schwindlich wenn ich über die unendliche Möglichkeiten und das Potenzial dieses Raums nachdenke.

Im vergangenen Jahr hat Bitcoin erhebliche Fortschritte auf dem Weg zum gängigen Vermögenswert gemacht. Wenn erfolgreiche Anleger wie Paul Tudor Jones und Stanley Druckenmiller bekannt geben, dass sie bedeutende Bitcoin Positionen haben, sollte jeder aufwachen.

Die Zukunft wird von der Jugend bestimmt. Daher ermutige ich Unternehmer mit Kenntnissen, Erfahrungen und großen Ideen und Ambitionen für Bitcoin, mich und die anderen bei Seetee zu erreichen. Je größer der Traum, desto mehr hören wir zu, besonders wenn diese Ideen einen industriellen Blickwinkel haben oder einen gesellschafltich guten Zweck. Wir werden nicht nur auf die Zukunft warten - wir wollen sie auch mitbauen!

Viele Grüße, Kjell Inge Røkke