Bitcoin und Dollar beide stärker als Gold

17-02-2021

Mit einem Kurs von über 51.000 Dollar beweist Bitcoin heute dass es besser gelingt diese Schwelle unter sich zu halten, als vor einem Monat noch bloss 40.000 Dollar. Erstaunlich ist dass gleichzeitig ach der Amerikanische Dollar eine gute Phase erlebt. Der US Dollar Index (DXY), das Verhältniss zwischen der Amerikanischen Zentralwährung und einen Korb von internationalen Währungen, erreichte am 4. Februar ein Höhepunkt von 91,583 und hält sich seitdem über 90.

Investoren sind positiv über die Lockerheit des FED und die Stimuluspläne der neuen Regierung. Auch ein Aufschwung der US Wirtschaft würde den Dollar stärken natürlich. Der Goldpreis steht sogar etwas unter Druck momentan, während die Kryptomärkte florieren. Investoren wie MicroStrategy und Tesla die Bitcoin langfristig anlegen treiben den Markt hinauf. Konstantin Anissimov, executive director der cryptocurrency Exchange CEX.io sieht BTC/USD bereits am Ende des zweiten Quartals bei $80.000.

Aus einer Umfrage vom Gartner unter 77 Finanzmanager, wovon 50 CFO’s, geht aber hervor dass 84 Prozent von ihnen keineswegs geneigt sind Bitcoin auf der Bilanz zu haben. Volatilität und Regulierung werden als Bedenken angegeben. Wenn der US Dollar Index, der mit der Ausbreitung der Corona-pandemie mehr als 10 Punkt fiel, sich jetzt über 90 hält oder gar 91,5 übersteigt, könnte BTC/USD wieder auf $40.000 fallen, so besagen Analysten.

Gold macht Pause

“Die Obligationsrenditen und Zinsen steigen,” sagt der niederländische Trader und Analyst Michaël van de Poppe. “Daarum geht DXY gerade gut und macht Gold eine Pause. Kurzfristig könnte das auch Bitcoin berühren. Der Markt steht etwas unter Druck.” Poppe glaubt dass wenn BTC unter $46.000 fällt, dass $40.000-42.000 dann ein neues Preisgbiet sein könnte.

Möchten Sie Bitcoin günstig kaufen?

Sie können Bitcoin ganz einfach auf Bitvavo kaufen! Weitere Informationen finden Sie in der Bitvavo Rezension.