David Rubinstein: “Keine Regierung kann Bitcoin stoppen”

21-05-2021

Inmitten der Kontroverse um den Kursfall von Bitcoin und anderen Kryptowährungen und einigen weiteren FUD's wie eine Meldungspflicht für Kryptotransaktionen über 10.000 US-Dollar in den USA steht der 71-jährige David Rubinstein auf, um klipp und klar zu erklären dass keine Regierung in der Lage sein wird, den Aufmarsch von Krypto zu stoppen.

“Die Händler wollen einfach mal was anderes als eine traditionelle Währung”

Der Milliardär Rubinstein besitzt selber kein Bitcoin, sondern investiert in Start-ups wie Kryptobörsen. Er beschwichtigt die Volatilität, liefert aber auch noch ein originelles Argument für den Erfolg von Krypto: „Die Leute wollen einfach mal etwas anderes“. Dort drückt sich die Weisheit des wirklichen Lebens aus von jemandem, der die Börse wie seine Westentasche kennt. Zusätzlich zu den hervorragenden Grundlagen von Bitcoin ist dies tatsächlich ein starkes Argument gegen alle Zweifel: Die Menschheit ist nie beim Alten hängen geblieben.

Rubinsteins Kommentar ist nicht unbemerkt geblieben. Kein weniger als Michael Saylor kommentierte sofort auf Twitter:

Dies ist verheißungsvoll für #Bitcoin wenn es von David Rubenstein kommt. Er ist Vorsitzender des Kennedy Center for the Performing Arts, ehemaliger Vorsitzender der Smithsonian Institution, Vorsitzender des Council on Foreign Relations und Präsident des Economic Club of Washington, D.C.

Wer auch antwortet, ist Mike Novogratz, ein Bitcoiner mit Herz und Seele und CEO von Galaxy Digital. Seine Antwort:

Beeindruckend. Das ist wirklich wichtig. David Rubinstein ist einer der angesehensten Investoren mit den besten DC-Bindungen aller Zeiten.

Wenn wir von Novogratz reden schauen wir uns auch noch seinem 'angeheftetem Tweet' an, in dem er seine Vision über den Status des Marktes darlegt.

Und so gehen wir Hand in Hand weiter, bis die Macht der Zentralbanken und Regierungen gebrochen ist. Denn hat Rothschild nicht schon gesagt: "Lass mich das Geld eines Landes ausgeben und kontrollieren, dann ist es mir egal, wer die Gesetze schreibt." Als Bitcoiner könnten wir dann sagen: "Lassen uns gemeinsam das Geld minen und überprüfen, dann ist es uns egal, wer die Gesetze schreibt."