Nicht nur Bitcoin verstehen sondern auch Non Fungible Tokens (NFT)

04-03-2021

Nirgendwo gibt es so viel Betrug als in der Kunstwelt. Selbst die grossen Meister und bei Werke von Abermillionen Euro kann man nicht sicher sein dass sie echt sind. In den Niederlanden gibt es sogar ein einzigartiges Museum der Kunstfälschung. Der Blockchain wird dem ein Ende setzen. Um einzelne Werke absolut identifizieren zu können hat man sogenannte Non-Fungible Tokens ausgedacht.

Wenn man dieses Wort gut auswendig lernt kann man ein Wörtchen mitreden am Stammtisch über Krypto. Non-Fungible heisst nicht austauschbar. Also das umgekehrte von einem Bitcoin oder einen Dollar. Für Millionen an "tokenized" digitale Kunst geht bereits über die Theke aber diese Token können auch an greifbare Objekte gekuppelt werden. Selbst an Immobilien. Kryptogurus sind überzeugt dass der ganze Immobilienmarkt eines Tags tokenized sein wird.

In diesem Moment gehen die Musikwelt und die digitale bildende Kunst voran im NFT-Handel. Lesen sie hier wie die Band Kings of Leon bald ihr neues Album ausschliesslich als NFT veröffentlichen wird. Der Gesamtwert des NFT-marktes war in 2019 noch keine 250 Millionen Euro, in 2020 verdreifachte dies und jetzt ist der Wert auf 2,85 Milliarden Euro hochgeschossen. Es ist nicht nur der Wert der gestiegen ist, sondern auch das Handelsvolumen. Das Schnittvolumen im März 2020 war weniger als 25.000 euro, während heute an einem einzigen Tag mehrere zehn Millionen umgehen.

Jemand wie Charlie Lee, Gründer von Litecoin, ist skeptisch. Aber sagt er nur dass wie bei allen neuen Dingen nur die Gewinner übrig bleiben. Ein guter Moment um sich mal in diese Welt zu vertiefen, denn neben Bitcoin in ihrem Wallet wollen Sie vielleicht auch einige einzigartige einzelne unfälschbare Objekte sammeln. Dieses Video erklärt's:

Und dieses Video schlagen wir vor für die die kein English verstehen: